#15 Darf sie das? - Wofür die Pseudo-Harmonie unter Frauen?

von Nicole Schöndorfer

Der Überzeugung, dass sich alle Frauen immer einig sein müssen, liegt ein verkürztes Verständnis von Feminismus zugrunde, denn sie geht einerseits davon aus, dass Frauen eine homogene Masse sind und schließt andererseits aus, dass auch Frauen im Patriarchat als Unterdrückerinnen fungieren können.
Der Standard bezeichnete sie als den “Albtraum alter weißer Männer”, ein junger Satiriker sagte einmal, er lebe in ständiger Angst, ihr unabsichtlich etwas zu mansplainen, zum Kaffee am Morgen trinkt sie gerne ein Glas Männertränen.

Nicole Schöndorfer lebt als freie Journalistin und Vortragende in Wien. Seit 2019 gibt es ihre feministischen Inhalte auch im Audio-Format.

Interesse an Werbung im Podcast? Dann sendet ein E-Mail an info@darfsiedas.at

Schreibt eure Meinung ins Gästebuch.

Musik: Roxy Grill

Zurück